Donnerstag, 13. August 2020, 01:10 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LoboTrader Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Beiträge: 95

Wohnort: BW

61

Montag, 13. Juli 2020, 09:35

Ich werde AFD wählen und würde das auch anderen empfehlen


Ironiesmiley vergessen? ?( :S
Ganz bestimmt ...... er hat nur einen Witz gemacht !!! Lachen musste ich zwar nicht ......
Do not trade alone ....

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

62

Dienstag, 14. Juli 2020, 00:17

Hallo ihr ich habe gerade nicht so viel Zeit,

habe aber beide Petitionen unterschrieben. Berlin ist seit langer Zeit Gaga-Land. Also Wir-sind-Antifa-Spd nach vorne und hintenrum dann "Auftragsarbeiten" für Finanzkonzerne. Das ist schon krass.
Ich werde AFD wählen und würde das auch anderen empfehlen. CDU,SPD, Grüne (Linkspartei sowieso) sind von der Realität abgekoppelt und brauchen mehr Kontrolle und Widerspruch bei eigentlich allem.
Grüßle
Lowtrader


Ich würde das NIEMANDEM empfehlen. :baby:

Ein Gericht hat entschieden, dass Demonstranten Björn Höcke als „Faschist“ bezeichnen dürfen.
Und das trifft den Geist der Truppe wohl ganz gut.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 697

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

63

Dienstag, 14. Juli 2020, 13:02

Hallo,

es beschädigt die Demokratie und das Vertrauen der Bürger in den Staat und seine Politik, wenn Gesetze verabschiedet werden, die sofort für jeden erkennbar ungerecht sind, weil sie wesentliche Prinzipien des Rechtsstaates verletzen.

Die Bürger müssen sich auf eine solide Gesetzgebung verlassen können die

- den Regeln des Grundgesetzes entspricht
- gerecht und klar formuliert ist
- sie vor staatlicher Willkür schützt.


Unser Staat fordert zu Recht von uns Bürgern ein, dass wir uns gesetzeskonform verhalten.

Die politische Elite unseres Rechtsstaates hat dabei aber selbst auch eine Vorbildfunktion.

Wenn der Eindruck entsteht, dass

- die Bürger von der Politik unfair behandelt oder sinnlos gegängelt werden,
- Politiker Gesetze willkürlich in oder außer Kraft setzen
- viele Amtsträger nur ihren eigenen Vorteil sehen, sich wo immer möglich selbst bedenken und selbst für ihre größten Eseleien niemals haften,

dann ist das für jede Demokratie brandgefährlich.


Aber statt Fehler auch zuzugeben, sie schnell zu korrigieren, und vor allem nicht nochmal zu machen, lässt man scheinbar in der Politik lieber alles weiter (...gegen den Baum ?....) laufen.
Ausnahmen gibt es nur ganz selten mal.
Die Gründe für das Erstarken der "Ränder" sind leider hausgemacht.

Ergänzung:
Auch das ist ein Grund:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/m…e-16535900.html
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wiwu« (14. Juli 2020, 14:48)


LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

64

Dienstag, 14. Juli 2020, 14:49

@Lenzelott: Ich sehe eher dass sich ein aggressiver Links-Faschismus ausbreitet und die Meinungsfreiheit mehr und mehr abgeschafft wird.
Mit folgenden dramatischen Worten beschrieb der letzte "echte" Chefredakteur des ZDF vor 10 Jahren den Öffentlichen Rundfunk, seitdem sind die Zustände von Jahr zu Jahr schlimmer geworden:

Zitat

Rundfunk und das „Proporzdenken“ der Parteien. Er sprach weiterhin von
einem „Spitzelsystem, das davon lebt, dass Redakteure den Parteien
Senderinterna zutragen“, und sagte, einige der Journalisten seien „Inoffizielle Mitarbeiter“ der großen Parteien, „wirklich vergleichbar mit den IM der DDR“.
Es seien wenige, aber die wenigen seien immer noch zu viele. Da sei ein
„feingesponnenes Netz von Abhängigkeiten“. Er selbst habe versucht,
„solche Spione wenigstens von Posten mit echter Verantwortung
fernzuhalten“. Bevor er beim ZDF angefangen habe, seien die
Telefonproteste von Politikern direkt in der Aktuell-Redaktion gelandet.
Das habe er abgestellt. Insbesondere gebe es in der Union ein „dunkles
Schattenreich, das sich im Verwaltungsrat eingenistet hat und ihn
mittlerweile zu dominieren versucht“. Das Bundesverfassungsgericht sei „die einzige Institution, die dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk Staatsferne, Form und damit Zukunft sichern“ könne.[27][28]
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Brender
Was da unter "Verlauf" und vor allem im Kapitel "Reaktionen" von 3 hochrangigen Führungspersönlichkeiten (!) beschrieben wird, überleg Dir das mal, was da wirklich steht, was da vor 10 Jahren begonnen hat. Und ob Du Dir aus solchen Medien Deine Meinung bilden möchtest. Höcke ist doch nur ein unwichtiger Nebenkriegsschauplatz.
Die Abschaffung der Meinungsfreiheit ist das Hauptproblem. Twitter, Facebook und vor allem Google zensieren und manipulieren auch immer härter.

Die AFD ist eine Reaktion darauf und der Versuch das und weitere Fehlentwicklungen zu stoppen.

Und da passt dann auch wieder das Steuerthema des Threads heir rein: die der Merkel-CDU gegenüber nicht mehr kritische Presse ermöglicht eine bürgerfeindliche Politik!

Wenn man da weiter Grüne, CDU,FDP, Spd wählt wie soll das denn dann aufhören? Das sind genau die Parteien denen die Entwicklung sehr gefällt.

Da kann man hinterher dann noch Petitionen unterschreiben (was ja uch gut und richtig ist), aber reicht das? Ich meine nur die AFD bringt Wandel in verschiedene Themen rein.

Gruß

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

65

Dienstag, 14. Juli 2020, 14:51

@Lenzelott: Ich sehe eher dass sich ein aggressiver Links-Faschismus ausbreitet und die Meinungsfreiheit mehr und mehr abgeschafft wird.


Alleine, dass Du das hier schreiben kannst beweist das Gegenteil.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Norbert

unregistriert

66

Dienstag, 14. Juli 2020, 15:46

Zitat

Die Abschaffung der Meinungsfreiheit ist das Hauptproblem.

...und die AFD hält dagegen? Aua, das hat weh getan!

Vatie Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2002

Beiträge: 155

Wohnort: 14 km nordwestlich vom Millerntor Stadion

67

Dienstag, 14. Juli 2020, 19:19

@Lenzelott: Ich sehe eher dass sich ein aggressiver Links-Faschismus ausbreitet und die Meinungsfreiheit mehr und mehr abgeschafft wird.


Oha, das ich dem Links Faschismus nahe stehen könnte, war mir bis heute auch nicht bewusst :baby:

Norbert

unregistriert

68

Mittwoch, 15. Juli 2020, 09:33

Zitat

Ich sehe eher dass sich ein aggressiver Links-Faschismus ausbreitet und die Meinungsfreiheit mehr und mehr abgeschafft wird.
Mit folgenden dramatischen Worten beschrieb der letzte "echte" Chefredakteur des ZDF vor 10 Jahren den Öffentlichen Rundfunk, seitdem sind die Zustände von Jahr zu Jahr schlimmer geworden:
Ich hab' mal im gleichen Sender (nicht ZDF) wie der letzte "echte" Chefredakteur des ZDF gearbeitet. Ich glaube der würde über diesen Unsinn mindestens mit dem Kopf schütteln.

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 983

Wohnort: Iringsweg

69

Mittwoch, 15. Juli 2020, 10:47

Holla die Waldfee

wohin driftet denn hier die Diskussion?

Bitte liebe Trader Kollegen, wir haben hier ein Forum für eine Software, Investox. Wir alle möchten gerne was am Markt verdienen.

Und, natürlich, finden wir alle diesen Steuer-Irrsinn der aktuellen deutschen Koalition als sehr schädlich.

Dazu sehen wir einzelne Protagonisten in aktueller Regierungs-Verantwortung als unfähig. Oder als zumindest sehr fehlgeleitet, uninformiert und überfordert, um die weltweiten Märkte auf der einen Seite vs. der Interessen privater deutscher Händler, im globalen Umfeld, auch nur ansatzweise zu begreifen. Regierungsentscheidungen, welche nur deutsche Privat-Personen betreffen, und nur diese im internationalen Wettbewerb sehr schlimm schwächen. Das ist tragisch, haben doch alle diese Minister und Beamte geschworen, den Nutzen für das deutsche Volk zu mehren.

Auch ich, der ich zwar momentan nicht direkt betroffen bin, aber irgendwie schon auch. Habe ich doch viele Freunde in Schland, die handeln, und die mich fragen, was man in diesem Chaos tun könnte. Und vielleicht werde ich mein Altenteil einmal in diesem wunderschönen Land verbringen, wer weiss.

Was ich weiss: hier in dieses Forum gehören keine politischen Strömungen hinein !!!

Um was ich hier in diesen Beitrag also einzig bitten möchte, ist: lasst uns das Investox Forum bitte nicht politisieren!

Jeder von uns hat seine Gesinnung. Das ist ok und gut so. Was nicht gut ist, meiner Meinung nach: politische Statements hier in dieses Forum hinein-zu-tragen. BITTE nicht, tut uns das nicht an, wir arbeiten hier an der Sache! Die heisst Trading, heisst Handel, heisst INVESTOX; die Sache heisst nicht: Klassenkampf. Heisst nicht Rechts gegen Mitte gegen Links und zurück!

DANKE !!!
Gruss
Bernd

Norbert

unregistriert

70

Donnerstag, 16. Juli 2020, 09:45

Die Politisierung fing am 28. Januar 20 an.
Die Gleichung "SPD doof = CDU nicht doof" stimmt einfach nicht. Die ist mir auch zu einfach. Der Erste, der vor laufenden Kameras davon schwärmte, was man mit den Einnahmen alles machen kann, wenn die Steuer nur hoch genug ist, war Heiner Geißler. Der war bekanntlich CDU-Mitglied.

Zitat

Eine sachliche Darstellung des Themas wird wohl zu keinem Ergebnis führen, ich bin mir sicher, dass man genau weiß welchen Schwachsinn man da in Gesetzesform gepresst hat.

Das glaube ich auch.
Bei jeder Gesetzesvorlage gibt es einen Aufschrei derer, denen es ans Leder geht. Deshalb wird das, so wie es hier vorgetragen wird, überhaupt keine Wirkung haben. Die lachen sich höchstens kaputt in Berlin.
Die Besteuerung des Hochfrequenzhandels finde ich vernünftig. Nur lässt sich das international anscheinend nicht umsetzen. Deshalb lag das ja die ganze Zeit auf Eis. Der Sozi-Sparbuch-Minister setzt es jetzt durch - wenn auch in einer völlig veränderten Form - und die CDU stimmt dem "zähneknirschend" zu. Anscheinend kann man tatsächlich Leute so verarschen. Eher hortet ein Mops Würste, als dass der Staat sich so eine Einkommensquelle entgehen lässt.
Der Jean Claude Juncker hat mal sinngemäß gesagt: Erst kündigen wir ein Gesetz an, und wenn dann der Aufschrei zu groß ist, dann ziehen wir das einfach alles wieder zurück.
Leider wird der Aufschrei von ein paar Leutchen hier bei weitem nicht laut genug sein. Da hätte man schon früher mit Lobby-Arbeit anfangen müssen. Damit hat man in der Regel auch bei der CDU eine Chance auf Erfolg.

Viel Erfolg noch hier bei der politischen Analyse (die ja auch ein Teil der Aktienanalyse ist).
Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (16. Juli 2020, 11:25)


Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 697

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

71

Donnerstag, 16. Juli 2020, 12:04

Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Norbert

unregistriert

72

Donnerstag, 16. Juli 2020, 12:20

Danke Anke,
das ist noch schlimmer, als ich es in Erinnerung hatte.

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

73

Donnerstag, 16. Juli 2020, 12:40

Hallo,

@Bernd: Steuern sind ja ein politisches Thema, da dann alle 12 Monate die nächste Petition zu unterschreiben, aber nicht über die Parteien, die das ja ermöglichen, macht für mich keinen Sinn mehr.
zum Thema Meinungsreiheit:

Das ist für mich das wichtigste Thema überhaupt, wenn die Medien nicht mehr funktionieren die Meinungsfreiheit mehr und mehr eingeschränkt wird, passiert ja genau das die Politik entkoppelt sich immer mehr von den Interessen der Bürger.
Für mich ist Meinungsfreiheit:

Zitat

"I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it"

Das gilt in den deutschen Medien ja überhaupt nicht und im Öffentlichen Rundfunk, da kann man ja nur lachen.

Ein Apparatschik wie Frey entscheidet nun das ein von den Bürgern gwähltes Mitglied des deutschen Bundestages, Auftrittsverbot im ZDF erhält.

Der Moderator Frank Plasber legt dann gleich sagt, dass er Gauland, einem ehemaligen CDU-Politiker der 80er, ebenfalls nicht mehr einladen wird (!!)
Das hat auch ÜBERHAUPT nichts damit zu tun, ob man Höcke gut findet oder nicht. in einer Demokratie ist niemand höher legitimiert als die gewählten Abgeordneten des Bundestages, ein Bürokrat eines Senders hat in meinem demokratieverständnis keinerlei Befugnis solche Entscheidungen zu treffen.

Und natürlich kämpft die AFD für die Meinungsfreiheit, sie ist ja selbst am stärksten betroffen. Das tut sie ja schon aus reinem Selbstschutz.

Zitat

Ich hab' mal im gleichen Sender (nicht ZDF) wie der letzte "echte"
Chefredakteur des ZDF gearbeitet. Ich glaube der würde über diesen
Unsinn mindestens mit dem Kopf schütteln.
Leider hast du den Wikipedia Artikel nicht gelesen. Dein ehemaliger Chef sagt da nämlich:

Zitat

Er sprach weiterhin von einem „Spitzelsystem, das davon lebt, dass
Redakteure den Parteien Senderinterna zutragen“, und sagte, einige der
Journalisten seien „Inoffizielle Mitarbeiter“ der großen Parteien, „wirklich vergleichbar mit den IM der DDR“.
vielleicht einfach mal lesen und dann schreiben.

Zitat

Deshalb wird das, so wie es hier vorgetragen wird, überhaupt
keine Wirkung haben. Die lachen sich höchstens kaputt in Berlin.

Zitat

Anscheinend kann man tatsächlich Leute so verarschen. Eher hortet ein
Mops Würste, als dass der Staat sich so eine Einkommensquelle entgehen
lässt.

Zitat

Der Jean Claude Juncker hat mal sinngemäß gesagt: Erst kündigen wir ein
Gesetz an, und wenn dann der Aufschrei zu groß ist, dann ziehen wir das
einfach alles wieder zurück.
Nach solchen Zitaten zum Ergebnis zu kommen, die AFD wäre das Problem und man sollte eine der Alt-Parteien wie die SPD wählen, da weiß ich gar nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll :baby:
Gerade das Junker Zitat, beweist ja dass die EU komplett undemokratisch ist und sich absichtlich und willentlich über die Wünsche der Bürger hinwegsetzt, was sie seit 15 Jahren ja auch tut.


Die einzige Partei, die sich negativ zur EU äußert ist die AFD. von FDP bis Linkspartei ist ansonsten die EU der heilige Gral.

Zitat

Leider wird der Aufschrei von ein paar Leutchen hier bei weitem nicht
laut genug sein. Da hätte man schon früher mit Lobby-Arbeit anfangen
müssen. Damit hat man in der Regel auch bei der CDU eine Chance auf
Erfolg.
Das ist ein sehr wirres Verständnis von Politik. Es gibt keine "Lobby für den Bürger". Lobbyismus wird von meist finanzstarken oder lautstarken Einzelgruppen betrieben, die einen sehr engen Fokus haben, den aber langfristig verfolgen. Eine Lobbygruppe: "Gegen jegliche korrupte und unfaire Politik" kann es nicht geben.

Am ehesten ist die Lobby für den Bürger eine neu gegründete Partei, die nicth in alte Seilschaften integriert ist. Die wird dann aber natürlich versucht fertigzumachen und viele nehmen das ja auch als unhinterfragbare Wahrheit auf.

Vielleicht folgende Frage: Hättest Du für die nächsten 10 Jahre lieber Merkel oder Meuthen als Bundeskanzler?

Wäre das nicht die wichtigere Frage, als sein Kreuz immer bei den gleichen Parteien zu machen (bequem) aber sich dann alle Nase lang sehr zu erschrecken, wenn die nächste Runde and Steuergesetzänderung kommt?

Also mir fällt die Antwort da nicht schwer....

Norbert

unregistriert

74

Donnerstag, 16. Juli 2020, 12:43

Herr Brender war niemals mein Chef.
Lieber Merkel.
Herr Meuthen hat mal gesagt, wenn der Habeck Bundeskanzler wird, wandert er aus. Hatte eigentlich bei der nächsten Bundestagswahl was ganz anderes vor. Jetzt muss ich grün wählen.

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

75

Donnerstag, 16. Juli 2020, 13:27

@Anke: Danke fürs Raussuchen. Es ist im Original einfach am besten.

Wer nach diesem Zitat die EU für demokratisch hält und AFD für das Problem müsste sich mal hinterfragen was sein Verständnis von Demokratie ist. Das Zitat läuft für mich auf eine Eudssr raus.

Zitat


Lieber Merkel. .......

Aber dann ist doch alles gut. Man bekommt bei ihr das was man bestellt hat. Das wird in Zukunft auch genau so weiter gehen. War die letzten 15 Jahre schon so bei CDU, SPD für ein paar Euro mehr im Säckel ist man immer bereit die Systematik der Steuergesetzgebung zu schädigen und ungerechte Gesetze zu verabschieden. Ging bei der Abgeltungssteuer los mit dem Verbot Kreditkosten und Werbungskosten abzusetzen, was ja ebenfalls eine große Bevorzugung Hebelzertifikaten und damit der großen Emittenten enstpricht. Die Bankenlobby hats bestimmt gefreut. Die Rettungspakete und EZB Anleihenkäufe waren ja auch sehr gut für die Deutsche Bank. Und die nächsten Jahre wurde immer gerne die Systematik weiter geschädigt. Es ist also nicht schwer zu prognostizieren: "in nicht allzu langer Zeit werden wir dann mit der nächsten ungerechten Steuergesetzänderung konfrontiert werden"....

Zitat

Herr Meuthen hat mal gesagt, wenn der Habeck Bundeskanzler wird, wandert
er aus. Hatte eigentlich bei der nächsten Bundestagswahl was ganz
anderes vor. Jetzt muss ich grün wählen.
Also irgendwie verstehst Du ja, dass die EU mindestens sehr "undemokratisch" ist (eher: schon diktatorisch), wählst aber die Partei die für den maximalen Ausbau der EU ist :baby:
Das ist ja Realsatire...

Ich glaube wir können da dann aber auch aufhören, wir beide werden da auf keinen gemeinsamen Nenner mehr kommen.

Norbert

unregistriert

76

Donnerstag, 16. Juli 2020, 13:41

Zitat

Genau das solltest Du "Deinen" Wahlkreis-Bundestagsabgeordneten mal fragen.
Anschreiben, anrufen, um Termin bitten und sachlich vortragen.
Wahrscheinlich ist das noch die beste Idee, wenn's nicht schon zu spät ist. Petitionen unterschreiben reicht nicht, das machen nur die, die finanzielle Interessen haben.

Vatie Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2002

Beiträge: 155

Wohnort: 14 km nordwestlich vom Millerntor Stadion

77

Donnerstag, 16. Juli 2020, 16:39

Holla die Waldfee

wohin driftet denn hier die Diskussion?

Bitte liebe Trader Kollegen, wir haben hier ein Forum für eine Software, Investox. Wir alle möchten gerne was am Markt verdienen.

Und, natürlich, finden wir alle diesen Steuer-Irrsinn der aktuellen deutschen Koalition als sehr schädlich.

Dazu sehen wir einzelne Protagonisten in aktueller Regierungs-Verantwortung als unfähig. Oder als zumindest sehr fehlgeleitet, uninformiert und überfordert, um die weltweiten Märkte auf der einen Seite vs. der Interessen privater deutscher Händler, im globalen Umfeld, auch nur ansatzweise zu begreifen. Regierungsentscheidungen, welche nur deutsche Privat-Personen betreffen, und nur diese im internationalen Wettbewerb sehr schlimm schwächen. Das ist tragisch, haben doch alle diese Minister und Beamte geschworen, den Nutzen für das deutsche Volk zu mehren.

Auch ich, der ich zwar momentan nicht direkt betroffen bin, aber irgendwie schon auch. Habe ich doch viele Freunde in Schland, die handeln, und die mich fragen, was man in diesem Chaos tun könnte. Und vielleicht werde ich mein Altenteil einmal in diesem wunderschönen Land verbringen, wer weiss.

Was ich weiss: hier in dieses Forum gehören keine politischen Strömungen hinein !!!

Um was ich hier in diesen Beitrag also einzig bitten möchte, ist: lasst uns das Investox Forum bitte nicht politisieren!

Jeder von uns hat seine Gesinnung. Das ist ok und gut so. Was nicht gut ist, meiner Meinung nach: politische Statements hier in dieses Forum hinein-zu-tragen. BITTE nicht, tut uns das nicht an, wir arbeiten hier an der Sache! Die heisst Trading, heisst Handel, heisst INVESTOX; die Sache heisst nicht: Klassenkampf. Heisst nicht Rechts gegen Mitte gegen Links und zurück!

DANKE !!!



Möchte mich Bernds Statement anschließen. Die Lieblingsthemen "Lügenpresse" und "Merkel muss weg" der besorgten Bürger kann man sicherlich in anderen Foren in aller Ausführlichkeit diskutieren......

Norbert

unregistriert

78

Donnerstag, 16. Juli 2020, 17:53

Zitat

hier in dieses Forum gehören keine politischen Strömungen hinein !!!

Das sehe ich nicht so.
Ich bin ja eigentlich KPD-ML Wähler. "Proletarier aller Länder vereinigt euch" finde ich gut.
Schon Mao hat gesagt: Der Revolutionär muss sich wie ein Fisch im Wasser bewegen.
Deshalb habe ich mir Investox gekauft und zocke jetzt (erfolglos) an der Börse.
Mao hat aber auch gesagt: Ihr müsst den Feind dort treffen, wo es ihm am meisten weh tut.
Deshalb bin ich hier im Forum und gebe Widerworte.

Ich hoffe Ihr redet jetzt noch mit mir.

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 697

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

79

Donnerstag, 16. Juli 2020, 18:23

Zitat

Ich hoffe, Ihr redet jetzt noch mit mir.


„Rot Front!“
- lieber Hecht im Karpfenteich! :D :P
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

80

Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:04

Ihr müsst den Feind dort treffen, wo es ihm am meisten weh tut.


Deshalb habe ich mir Investox gekauft und zocke jetzt (erfolglos) an der Börse.


Du hast anscheinend das Konzept "den Feinde dort Treffen wo es Ihm weh tut" nicht verstanden. 8)
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.