Donnerstag, 13. August 2020, 02:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

81

Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:07

Zitat

Genau das solltest Du "Deinen" Wahlkreis-Bundestagsabgeordneten mal fragen.
Anschreiben, anrufen, um Termin bitten und sachlich vortragen.
Petitionen unterschreiben reicht nicht, das machen nur die, die finanzielle Interessen haben.


Deine Argumentation kann ich leider nicht folgen.
ABER: Wenn jeder den es betrifft seinen MDB mit dem Thema konstruktiv nervt statt AFD als "Lösung" zu wählen wird wahrscheinlich Bewegung in das Thema kommen.
Also "nervt" bitte alle eure MDBs des Wahlkreises.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

82

Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:11

wenn's nicht schon zu spät ist.


Es ist nie zu spät
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Der Beitrag von »Lenzelott« (Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:16) wurde vom Autor selbst gelöscht (Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:16).

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

84

Donnerstag, 16. Juli 2020, 21:26

Holla die Waldfee

wohin driftet denn hier die Diskussion?

Bitte liebe Trader Kollegen, wir haben hier ein Forum für eine Software, Investox. Wir alle möchten gerne was am Markt verdienen.

Und, natürlich, finden wir alle diesen Steuer-Irrsinn der aktuellen deutschen Koalition als sehr schädlich.

Dazu sehen wir einzelne Protagonisten in aktueller Regierungs-Verantwortung als unfähig. Oder als zumindest sehr fehlgeleitet, uninformiert und überfordert, um die weltweiten Märkte auf der einen Seite vs. der Interessen privater deutscher Händler, im globalen Umfeld, auch nur ansatzweise zu begreifen. Regierungsentscheidungen, welche nur deutsche Privat-Personen betreffen, und nur diese im internationalen Wettbewerb sehr schlimm schwächen. Das ist tragisch, haben doch alle diese Minister und Beamte geschworen, den Nutzen für das deutsche Volk zu mehren.

Auch ich, der ich zwar momentan nicht direkt betroffen bin, aber irgendwie schon auch. Habe ich doch viele Freunde in Schland, die handeln, und die mich fragen, was man in diesem Chaos tun könnte. Und vielleicht werde ich mein Altenteil einmal in diesem wunderschönen Land verbringen, wer weiss.

Was ich weiss: hier in dieses Forum gehören keine politischen Strömungen hinein !!!

Um was ich hier in diesen Beitrag also einzig bitten möchte, ist: lasst uns das Investox Forum bitte nicht politisieren!

Jeder von uns hat seine Gesinnung. Das ist ok und gut so. Was nicht gut ist, meiner Meinung nach: politische Statements hier in dieses Forum hinein-zu-tragen. BITTE nicht, tut uns das nicht an, wir arbeiten hier an der Sache! Die heisst Trading, heisst Handel, heisst INVESTOX; die Sache heisst nicht: Klassenkampf. Heisst nicht Rechts gegen Mitte gegen Links und zurück!

DANKE !!!


Hallo Bernd,

ich habe am Anfang lange überlegt ob ich hier den Anfang mache und etwas zum Thema "AFD ist die Lösung" schreibe.
Nach reiflicher Überlegung bin aber zu der Erkenntnis gekommen: lässt man so etwas unkommentiert stehen kann unterstellt werden, dass man selber der Meinung ist, weil man nichts gesagt hat.
Oder es hat sich halt keiner getraut, weil niemand Bock auf den Shitstorm der "Lügenpresse-Kreischer" hatte.

Beides keine Option für mich.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

85

Freitag, 17. Juli 2020, 01:24

Zitat

Ich habe am Anfang lange überlegt ob ich hier den Anfang mache und etwas zum Thema "AFD ist die Lösung" schreibe.

Nach reiflicher Überlegung bin aber zu der Erkenntnis gekommen: lässt
man so etwas unkommentiert stehen kann unterstellt werden, dass man
selber der Meinung ist, weil man nichts gesagt hat
Ui Ui Lenzelott bist ja schon bald Mitglied der weißen Rose wie Du unter Lebensgefahr die AFD kritisierst. Also das wäre ja schon der Untergang Deutschlands wenn Du da nichts dagegen gesagt hättest!!

Zitat

Oder es hat sich halt keiner getraut, weil niemand Bock auf den Shitstorm der "Lügenpresse-Kreischer" hatte.
Als kreischend fand ich bisher eher Dich und Deinen "Von-oben-herab-Tonfall" mit sinnentleertem 1-zeilen AFD-Bashing. Inhaltlich bist Du auf gar nichts eingegangen. Weder den Wikipedia Artikel der mit X Personen nachweist das der Öffentliche Rundfunk in Deutschland, als Regierungsfernsehen angelegt ist, dies in der Vergangenheit war und seit 2010 in krasserer Form weiterhin ist. So wie aktuelle Beispiele. Noch das Jean Claude Junker Zitat, das Anke nochmals voll reingestellt hat.

Man kann sich natürlich auch dafür entscheiden nichts zu lesen und sich über nichts Gedanken zu machen, das ist erlaubt!

Wenn KPD-Wähler erstaunlich gut mit einem Übereinstimmen, ja dann könnte einem als Börsianer ja mal der Gedanke kommen über den eigenen Standpunkt nachzudenken ;)

Habe Deinen unkollegialen, Tonfall sehr viele Posts ignoriert. Der letzte Post wurde mir dann aber zu viel.

Zum Ansatz

die gleichen Politiker, der gleichen Parteien, in den selben Strukturen werden die nächsten 15 Jahre besser funktionieren als in den letzten Jahren. Joah viel Glück damit. Ich würde lieber damit anfangen die Abgeordneten auszutauschen und dann weitersehen...

Vatie Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2002

Beiträge: 155

Wohnort: 14 km nordwestlich vom Millerntor Stadion

86

Freitag, 17. Juli 2020, 08:01

Ich würde lieber damit anfangen die Abgeordneten auszutauschen und dann weitersehen...


das hat 1933 auch schon nicht funktioniert ;)

Vatie Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2002

Beiträge: 155

Wohnort: 14 km nordwestlich vom Millerntor Stadion

87

Freitag, 17. Juli 2020, 08:24

Um mal zum Thema zurückzukommen: Gibt es irgendwo einen Link mit einem kurzen Musterbrief, der die Steuerproblematik für meine Bundestagsabgeordneten meines Wahlkreises anschaulich macht?
Oder kann mal jemand "seinen/ihren" Brief hier hinein kopieren?

Norbert

unregistriert

88

Freitag, 17. Juli 2020, 09:03

Das wird mir jetzt aber langsam doch zu blöd. Wenn jemand glaubt, dass so ein KPD-Bull Shit ernst gemeint sei, dem ist einfach nicht zu helfen.

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 697

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

89

Freitag, 17. Juli 2020, 09:37

Zitat

Gibt es irgendwo einen Link mit einem kurzen Musterbrief,



Scroll einfach im grauen Kästchen links etwas nach unten.
Beim Klick auf den Link hinter dem Namen der Abgeordneten findest Du ganz verschiedene Musterbriefe.
Da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Schöne daran: Du weißt auch gleich, welche Antwort Du bekommen wirst.

Beispieltexte für Musterbriefe an Abgeordnete
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

90

Freitag, 17. Juli 2020, 12:26

Ich würde lieber damit anfangen die Abgeordneten auszutauschen und dann weitersehen...


das hat 1933 auch schon nicht funktioniert ;)
Was mir an diesen AFD-Bashing Kommentaren auffällt ist, sie sind so vollkommen sinnfrei. Es ist das Hauptmerkmal einer Demokratie, dass man durch Wahlen die Abgeordneten austauschen kann.
Das ist der Grund warum wir alle 4 Jahre wählen. Vielleicht mal in ein 10. Klasse Gemeinschaftskunde-Buch reinschauen ;)

Gegen das Gesetz haben AFD und FDP gestimmt. CDU, SPD , Grüne dafür. Die FDP ist mir in den letzten 20 Jahren in der Summe als "Korruption ja bitte mehr davon" Partei aufgefallen, die bei entsprechender Parteispende, genauso die Systematik des Steuerrechts zerstört (Mwst. Satz für Hoteliers). Sie ist auch sehr in der Tasche der Pharma-Lobby, das macht mir bei dem furchtbaren Gesundheitssystem Sorgen. Zu oft hat sie auch gekniffen/umgefallen wenn es ernst wurde, damit habe ich abgeschlossen.


Das Abstimmungsverhalten von AFD-Abgeordneten finde ich zu 80% einfach genau richtig für den Bürger. Keine Partei kommt da mit Abstand dran. Das merkt nur keiner, weil sich fast alle von diesem "Nazi-Gekreische" der sehr linken Presse einseifen lassen.

Es ist daher ganz, ganz wichtig weiterhin die "demokratischen" Alt-Parteien zu wählen, die seit 15 Jahren das Steuerrecht furchtbar und ungerecht machen. Wirklich weil ein Austausch von diesen Abgeordneten gegen Besser-Abstimmende, das geht ja gar nicth, da würde sich was ändern und das wollen wir ja definitiv nicht!!

Mir ist auch klar dass ich die 1-Zeilen-Ninjas damit nicht erreichen werde, weil die Abstimmungsverhalten von Abgeordneten zu Sachfragen, das ist zu viel verlangt.
Zu dem Thema mit den Briefen: Danke Anke fürs Verlinken.
Meiner persönliche Erfahrung damit ist jetzt 7-8 Jahre her. Von meiner Wahlkreisabgeordneten (CDU) kam da eine Antwort nach dem Motto blabla, blabla. Das war komplett LMA. Ich hatte das damals per E-Mail geschickt.
Also wenn jemand Zeit hat, ist es glaube ich wirklich besser einen Termin zu machen. Oder den Brief wirklich hardcopy als Brief zu verschicken.


Das einzig gute an dem Gesetzt ist, es ist so ungerecht, dass es vielleicht sogar von Gerichten gestoppt wird weil es schon gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstößt. Nur Parteien die kurz vor Weihnachten, solche Gesetze auf den Weg bringen, da habe ich mit abgeschlossen und würde auch nicth mehr allzu viel Hoffungen investieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowTrader« (17. Juli 2020, 13:27)


Vatie Männlich

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2002

Beiträge: 155

Wohnort: 14 km nordwestlich vom Millerntor Stadion

91

Freitag, 17. Juli 2020, 14:35

Das Abstimmungsverhalten von AFD-Abgeordneten finde ich zu 80% einfach genau richtig für den Bürger. Keine Partei kommt da mit Abstand dran. Das merkt nur keiner, weil sich fast alle von diesem "Nazi-Gekreische" der sehr linken Presse einseifen lassen.


Mensch Junge, ist gut jetzt X( Lass mich/(uns) bitte mit der Nazitruppe in Ruhe....Sorry für mein "Nazi-Gekreische" :baby:

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

92

Freitag, 17. Juli 2020, 22:16

@Vatie: Dein Tonfall ist peinlich unangemessen. Du bist hier weder der Chef noch hast Du mich Junge zu nennen, Bübchen. Vom Wissen und Niveau ist mir das zu wenig. 1 Zeile 3 Buzzwords, das ist Deine Welt :baby: . Ich werde da ab jetzt auch nicht mehr drauf antworten.

Wer immer das gleiche wählt kann ja schlecht eine Änderung erwarten.

Und ja ich meine das so, dass die AFD im Abstimmungsverhalten mir zu 80% vollkommen liegt.Und die meisten, wenn sie das mal UNVOREINGENOMMEN unter die Lupe nehmen würden, würden da das eine oder andere Aha-Erlebnis haben. 100% gibt es nicth aber gerade Spd, Grüne, CDU die uns in den letzten 15 Jahren mehr und mehr in den Steuerschlamassel reingefahren haben, von eigentlich nicht erlaubten "echter Rückwirkung", verhunzen der Systematik nicht mehr Absetzbarkeit von Kreditkosten, Werbungskosten usw., mittlerweile hat man schon gar keine Angst mehr dass der Steuersatz erhöht wird, man hat schon massiv Angst was mit der nächsten Änderung KAPUTT gemacht wird, dass Dinge gar nicht mehr machbar sind. Was sind das eigentlich für Zustände?

Und wer so etwas 2 Wochen vor Weihnachten verabschiedet weiß auch genau warum er das macht und da bin ich nicht mehr mit an Bord....

Ich überlege manchmal schon einem Foristen hier zu folgen und in die Schweiz zu ziehen...

Ich handele derzeit keine Eurex. Aber ich fühle mit jedem mit der da betroffen ist. Euch viel Glück, dass das noch gestoppt wird.

Der Beitrag von »LoboTrader« (Samstag, 18. Juli 2020, 18:40) wurde vom Autor selbst gelöscht (Samstag, 18. Juli 2020, 19:17).

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 983

Wohnort: Iringsweg

94

Montag, 20. Juli 2020, 11:59

8o ich dachte, ich hätte das Investox Forum aufgerufen in meinem Browser.

Oh nein, ich bin ja wirklich im Investoxforum sagt mein Browser.

Aber folgen kann ich einigen Protagonisten hier jetzt nicht mehr. Polit-Trolle übernehmen scheint's den Thread.

Was geht denn hier ab, was hat das noch mit Investox und Handel zu tun, warum werden wohlverdient Forums-Mitglieder nun schon verbal zusammengeschlagen? Warum konzentrieren wir uns nicht auf das Thema der hier diskutierten Software, statt um Politik?

Darf ich bitte daran erinnern, dies hier ist der Thread, in dem wir uns bewegen:


ALLGEMEINE FRAGEN ZU INVESTOX lese ich da.

Tipps, den eigenen MdB anzuschreiben zu so einem wichtigen Handelsthema, sind wirklich sehr in Ordnung. Was darüber hinaus geht: es gibt doch so viele Foren, wo man den nächsten Kral Max oder den Alfons Mitler geben kann, bitte macht das dann doch dort. Hier geht es genau nur um eines: Trading. Und bevorzugt mit: Investox.

Danke.
Gruss
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (20. Juli 2020, 12:46)


Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 697

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

95

Montag, 20. Juli 2020, 14:19

Hallo Bernd,

Zitat

Warum konzentrieren wir uns nicht auf das Thema der hier diskutierten Software, statt um Politik?


Das liegt wahrscheinlich einfach daran, dass ein Großteil der Anwender der hier diskutierten Software diese spätestens ab dem kommenden Jahr aufgrund nicht nachvollziehbarer politischer Entscheidungen der deutschen Regierung nicht mehr vergleichbar sinnvoll einsetzen kann wie bisher.
Für diese Anwender ist das ein großes Problem.
Naturgemäß ist es verschieden, wie man auf so etwas reagiert.
Meist ja umso gelassener, je weniger man selbst davon betroffen ist.
Aber natürlich ist die ganze Facette der Gefühle vorhanden und wird auch ausgedrückt: Wut, Enttäuschung, Resignation, Aktionismus - whatever.
"Polit-Trolle" kann ich hier nicht erkennen.
Auch wenn sich meine eigene Meinung nicht mit allen Postings hier deckt, kann ich jedes davon hier aushalten und würde keinem einzigen die Berechtigung absprechen.
Speziell dann nicht, wenn sich jemand die Mühe macht, sich zu erklären.
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

LowTrader

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Beiträge: 94

96

Dienstag, 21. Juli 2020, 16:43

Zitat

Was geht denn hier ab, was hat das noch mit Investox und Handel zu tun,
warum werden wohlverdient Forums-Mitglieder nun schon verbal
zusammengeschlagen? Warum konzentrieren wir uns nicht auf das Thema der
hier diskutierten Software, statt um Politik?

@Bernd:ich gehe mal davon aus, dass ich für Dich kein "wohlverdientes" Forumsmitglied bin. Als ich vorgeschlagen habe die AFD zu wählen, fing hier ein trollen und bashing, ja auch von einem "wohlverdienten" Mitglied los, dass ich nicht in Ordnung fand. Das waren total unsachliche Angriffe die nur diffamieren wollten. Inhaltliche Auseinandersetzung=0.

Der Thread hier ist auch ein SteuerThread. Es geht hier nicht um die "Software". Man kann irgendwie schlecht über Steuern sprechen ohne dabei auf Parteien zu kommen - oder??
Würdest Du sagen also zwischen der Linkspartei und AFD, FDP wäre kein Unterschied feststellbar was Steuern angeht??
Ansonsten bleiben ja nur zwei Dinge: Petition unterschreiben und dem Abgeordneten kontaktieren. Damit können wir dann alle Steuerthreads in Zukunft zu machen und das wars.

Ich verstehe einerseits schon was Du sagen möchtest, andererseits hat man von der Schweiz aus ja diese Probleme nicht.
Die Schweiz haben bestimmt ein faires Steuersystem und machen ja auch wirklich zu 100% AFD-Politik. Das macht bestimmt glücklich :thumbsup: . Manch einer (selbstredend verrückter Nazi) hätte das auch gerne in Deutschland.

Börselino

Benutzer

Registrierungsdatum: 29. Januar 2019

Beiträge: 37

97

Mittwoch, 22. Juli 2020, 21:32

Hallo LowTrader,
Der Thread hier ist auch ein SteuerThread. Es geht hier nicht um die "Software". Man kann irgendwie schlecht über Steuern sprechen ohne dabei auf Parteien zu kommen - oder??

Ich glaube schon, dass die Frage, was im Gesetz steht und inwieweit uns das betrifft, unabhängig davon erörtert werden kann, "wessen" Gesetz das ist und wie die politische Landschaft insgesamt ausschaut. Für mich zählt (in diesem Forum) nur die inhaltliche Frage. Besteht Grund zur Hoffnung, dass sich bis zum 01. Januar 2021 noch etwas tun könnte?
Mit Spannung habe ich auf den angekündigten Referentenentwurf des Jahressteuergesetzes 2020 gewartet. Nach einer ersten Lektüre des unlängst veröffentlichten Papiers sieht es aktuell leider (noch) nicht danach aus. Vom Optionsmodell nach wie vor keine Spur und die fragwürdige Vorschrift des § 20 EStG selbst wurde auch (noch) nicht entschärft. Wenn jemand den Änderungssalat - es gibt keine vollständige Synopse alt / neu - sondern es werden jeweils nur einzelne Ziffern, Wörter, Satzteile oder Sätze, die geändert werden, genannt, bitte ich um freundlichen Hinweis, idealerweise mit Angabe der betreffenden Seite oder Textziffer. Wem gerade trotz guten Wetters langweilig ist, hier der Link zum BMF.
https://www.bundesfinanzministerium.de/C…0/0-Gesetz.html
Gruß, Börselino

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

98

Sonntag, 26. Juli 2020, 23:38

AFD
AFD
AFD

Die Lösung für alle Probleme.

YEAHHH :baby:
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

99

Montag, 27. Juli 2020, 00:12

Das liegt wahrscheinlich einfach daran, dass ein Großteil der Anwender der hier diskutierten Software diese spätestens ab dem kommenden Jahr aufgrund nicht nachvollziehbarer politischer Entscheidungen der deutschen Regierung nicht mehr vergleichbar sinnvoll einsetzen kann wie bisher.
Für diese Anwender ist das ein großes Problem.


Für mich wie jeden anderen deutschen Steuerbürger der Trader ist, stellt das leider ein größeres Problem dar.

Ich kann tatsächlich jeden verstehen, der in dieser Situation aus Selbsterhaltungstrieb dem Land steuerlich den Rücken kehrt.

Nicht jedem ist diese Möglichkeit gegeben (seien es schulpflichtige Kinder,eine Firma oder sonstige Unwägbarkeiten).
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 969

Wohnort: Giessen

100

Montag, 27. Juli 2020, 00:24

Naturgemäß ist es verschieden, wie man auf so etwas reagiert.
Meist ja umso gelassener, je weniger man selbst davon betroffen ist.


Ich bin davon leider direkt betroffen, ich bin daher überhaupt nicht entspannt.
Und daher suche ich nach konstruktiven Lösungsansätzen.
Gespräche mit den MdB aus dem Wahlkreis erscheint mir als einzig möglicher Ansatz um kurzfristig wirklich etwas zu bewegen.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.